Schweiz
Verkehrsstrafen
 
 

Verkehrsstrafen




Wer mit einem Fahrzeug in die Schweiz fährt, dies sind vor allem Urlauber, sollte sich vorher über das Schweizer Verkehrsrecht informieren. Denn in der Schweiz gibt es neuerdings eine Gesetzesänderung, die besagt, dass Verkehrssünder, die das fällige Bußgeld nicht bezahlen in Haft genommen werden. Demnach kann ein nicht bezahltes Bußgeld, für eine überhöhte Geschwindigkeit zum Beispiel, in eine Haftstrafe umgewandelt werden. Pro einhundert Schweizer Franken Strafe wird dann ein Tag Gefängnis verhängt. Als Anhaltspunkt, ein Euro sind ungefähr 1,20 Schweizer Franken.

Die meisten Bußgelder werden für Geschwindigkeitsüberschreitungen verhängt, und hier sind die Strafen kann schön heftig. Allein bei einer Geschwindigkeitsübertretung von weniger als 20 Kilometern pro Stunde sind 110,00 Franken fällig.

 Ausländische Autofahrer, die dieses Bußgeld nicht bezahlen, haben in ihrer Heimat mit keinerlei Konsequenzen zu rechnen, bei einer erneuten Einreise in die Schweiz droht jedoch eine Verhaftung. Bei Überschreiten der zulässigen Höchstgeschwindigkeit innerorts um 1-5 km/h werden 40,00 Schweizer Franken fällig, bei einer Überschreitung von 6-10 km/h 120,00 Schweizer Franken und wer 11-15 km/h zu schnell ist, der muss bereits 250,00 Schweizer Franken zahlen. Auch außerorts kann von solchen Geldbußen in etwa ausgegangen werden. 

Auf Autobahnen beträgt die Mindestbusse 40,00 Schweizer Franken, wenn 1-5 km/h zu schnell gefahren wird und bei einer Überschreitung um 21-15 km/h werden 260,00 Schweizer Franken fällig. Die einschlägigen Park- und Halteverbote sind in der Schweiz unbedingt zu beachten, denn das Falschparken in der Schweiz kostet mindestens 25,00 Euro. Wenn im Halteverbot geparkt wird, dann sind mindestens 120,00 Schweizer Franken fällig und das Halten auf einem Fußgängerstreifen kostet 80,00 Schweizer Franken. Selbst das nicht Anbringen einer Parkscheibe oder das Einstellen einer falschen Ankunftszeit an der Parkscheibe wird mit 40,00 Schweizer Franken geahndet. 

Fazit: Wer mit einem Fahrzeug in die Schweiz einreist, der sollte sich vorher sehr genau über die Verkehrsstrafen informieren. Die verschiedenen Automobilklubs, aber auch das Internet liefert hier die notwendigen Informationen. Und auf keinen Fall Alkohol konsumieren und dann fahren, denn ab 0,5 Promille kann es eine Haftstrafe geben.