Leben in
Genf
 
 

Genf




Die Stadt Genf ist mit seinen knapp 200.000 Einwohnern nach Zürich die zweitgrößte Stadt der Schweiz. Einen seiner zahlreichen Beinamen «Hauptstadt des Friedens» erhielt Genf, da es sowohl europäischer Sitz der UNO sowie Hauptsitz des Roten Kreuzes ist, als auch vieler anderer, insgesamt 20, internationaler Organisationen. Somit strahlt die Stadt nicht nur mit humanitärer Tradition, sondern auch mit weltstädtischem Flair.  Zudem wird Genf neben Zürich bereits seit Jahren als eine der Städte mit höchster Lebensqualität weltweit gelistet. Dies ist darauf zurückzuführen, dass 20% des Stadtgebiets aus Grünflächen bestehen, was Genf zu einer der grünsten Städte Europas macht. Hierauf begründet sich auch sein weiterer Beiname «Stadt der Parks».  


Sowohl die Quais am Ufer des Genfersees und die Parks, als auch die eleganten Boutiquen und Altstadtgassen laden zum Flanieren ein. Das Symbol des auch als «kleinste Metropole der Welt» titulierten Genfs, ist der sogenannte «Jet d’eau», eine Wasserfontäne mit einem insgesamt 140 Meter hohem Wasserstrahl am Rande des Genfersees. Um vom einen Ufer des Genfersees zum anderen zu gelangen, ist es ratsam das Wassertaxi, die sogenannten «Mouettes», zu nutzen.  Auch Kreuzfahrten werden auf dem Genfersee angeboten. Diese führen vorbei an einer einmaligen Kulisse von Burgen und prachtvollen Residenzen, sowie beeindruckenden Landschafts- und Bergpanoramen. Am rechten Ufer des Genfersees befindet sich die Mehrheit großer Hotels sowie zahlreiche Restaurants; über dem linken Ufer tut sich die Altstadt auf, die auch das Einkaufs- und Geschäftsviertel beherbergt. Zwar wird die Altstadt von der imposanten Kathedrale St-Pierre beherrscht, die zudem eine einzigartige Aussicht auf die Stadt sowie auf den See ermöglicht. Als eigentlicher Mittelpunkt der Altstadt gilt jedoch der älteste Platz von Genf, der Place du Bourg-de-Four. Eine der besterhaltensten alten Straßen ist die Grand-Rue, wo der bekannte Schriftsteller und Philosoph Jean- Jacques Rousseau geboren wurde.

Die «Horloge Fleuri», eine Uhr bestehend aus Blumen im Englischen Garten, ist ein weltberühmtes Symbol der in Genf ansäßigen Uhrenindustrie. Genf, als Geburtsort des internationalen Roten Kreuzes, beherbergt das einzige Museum weltweit, das sich der Arbeit und Geschichte jener Organisation widmet. Zu empfehlen ist zudem der Besuch des Palasts der Vereinten Nationen, denn beim Durchschreiten des Gittertors betritt der Besucher internationales Gebiet.